Sie sind hier: Startseite » Bücher » Bilder analysieren

Das grosse Lehrbuch - Bilder analysieren

Das zweite Buch der Trilogie »Technik, Gestaltung und Wirkung in der Fotografie« zeigt Ihnen, wie Sie die Qualität von Fotografien bewerten, ihre Wirkung auf den Betrachter analysieren und das Besondere einer originalen, authentischen und kreativen Bildsprache erkennen können. In 10 Abschnitten (mit insgesamt 73 Kapiteln) werden die Bildbewertung mit dem Doppelten Dreieck und die Bildanalyse nach dem Vier-Augen-Modell vorgestellt. Mit Aufnahmen von herausragenden Fotografen werden die verschiedenen »Augen« des Vier-Augen-Modells erklärt und den Einsatz des Modells in der Praxis und bei der Entwicklung einer eigenen Bildsprache aufgezeigt.

Aktueller Subskriptionspreis (bei Direktkauf im Vier-Augen-Verlag): CHF 49.90 (anstelle 79.90).

Das Buch erscheint voraussichtlich im Januar 2019.

Bestellung aus der Schweiz und Liechtenstein direkt beim Vier-Augen-Verlag mit dem Bestellformular.

Für Bestellungen bei Buch24.de bitte Suchbegriffe Autor "Martin Zurmühle" und Sortiment "Bücher" eingeben:
Buch24.de

In diesem Standardwerk der Bildanalyse werden alle Bücher der Trilogie "Die MAGIE der Fotografie oder das GEHEIMNIS herausragender Bilder" zusammengefasst:

- BILDBEWERTUNG mit dem Doppelten Dreieck
- BILDANALYSE nach dem Vier-Augen-Modell
- BILDSPRACHEN zeitgenössischer Fotografen

Die Inhalte wurde aktualisiert und erweitert. Zusätzlich zeigen im Abschnitt "Praxisbeispiele" erfahrene und erfolgreiche Fotografen, wie sie mit dem Vier-Augen-Modell die Wirkung ihrer Aufnahmen verstärken.

Autor: Martin Zurmühle
Sprache: Deutsch
Vier-Augen-Verlag, Luzern, 2019
444 Seiten, 23,4 x 23,4 x 3,8 cm, Gewicht 2050 g
ISBN 978-3-9523647-8-9

Inhalt

1 Qualität
1.1 Qualität der Fotografie / 1.2 Einflussfaktoren / 1.3 Wahrnehmung / 1.4 Doppeltes Dreieck / 1.5 Steuerungselement / 1.6 Wettbewerbsjury / 1.7 Praxisbeispiel

2 Wirkung
2.1 Magie der Fotografie / 2.2 Kommunikation / 2.3 Bilder sprechen / 2.4 Kommunikationsquadrat / 2.5 Vier-Augen-Modell / 2.6 Bedeutung / 2.7 Bildende Kunst / 2.8 Bildbeispiel

3 Form-Auge
3.1 Form-Ebene / 3.2 Schönheit / 3.3 Abstraktion / 3.4 Silhouette / 3.5 Stillleben / 3.6 Architekturfotografie / 3.7 Aktfotografie / 3.8 Landschaftsfotografie

4 Erzähl-Auge
4.1 Erzähl-Ebene / 4.2 Tausend Worte / 4.3 Reportagefotografie / 4.4 Reisefotografie / 4.5 Inszenierung / 4.6 Fantasiewelt / 4.7 Serie und Sequenz

5 Gefühls-Auge
5.1 Gefühls-Ebene / 5.2 Raum und Zeit / 5.3 Licht und Farben / 5.4 Körpersprache / 5.5 Porträtfotografie / 5.6 Tieraufnahmen / 5.7 Sportaufnahmen / 5.8 Naturfotografie / 5.9 Erotikfotografie

6 Ich-Auge
6.1 Ich-Ebene / 6.2 Fotografie und Kunst / 6.3 Gestaltungs- und Stilmittel / 6.4 Motivlose Fotografie / 6.5 Tiefe Abgründe / 6.6 Spiegelbilder / 6.7 Fotodokumentation / Inszenierte Wirklichkeit

7 Praxisbeispiele
7.1 Markus Reugels / 7.2 Raymond Hoffmann / 7.3 Eberhard Schuy / 7.4 simon+kim / 7.5 Beat Mumenthaler / 7.6 Martin Zurmühle

8 Bildsprache
8.1 Einleitung / 8.2 Bildstil und Bildsprache / 8.3 Stilbildende Faktoren / 8.4 Qualität / 8.5 Inspiration

9 Form- und Erzähl-Auge
9.1 Dennis Savini / 9.2 Pilar Pequeño / 9.3 Robert Bösch / 9.4 Steve McCurry / 9.5 Steve Winter / 9.6 Sylvan Müller / 9.7 Markwald Bossart

10 Gefühls- und Ich-Auge
10.1 Jan Scholz / 10.2 Marco Benedetti / 10.3 Sandra Bartocha / 10.4 Marcelo Mendiburo / 10.5 Peter Franck / 10.6 alex & felix / 10.7 Pavel Kaplun / 10.8 Bildsprache?

Blick ins Buch

Blick ins Buch

Feedbacks

BILDBEWERTUNG mit dem Doppelten Dreieck

Klaus-Peter Preussger (ekz bibliotheks service)
Ein derart rundum gelungenes Grundlagenbuch zur Fotoästhetik und -technik kommt einem wahrlich nur alle paar Jahre unter. Der hier schon mehrfach gelobte Schweizer Fotodozent und weltweit preisgekrönte Fotograf hat sich als Quintessenz seiner Erfahrungen ein 6-gliedriges System, eine Art Qualitätsmanagement erarbeitet (doppeltes Dreieck), um Fotografien möglichst objektiv bewerten und somit auch erzeugen zu können. Dabei führt er die Philosophie grosser Meister (Feininger, Mante u.a.) und grafische Gestaltungsgesetze grandios und zeitgemäss zusammen und schafft damit eine Art neues, genreprägendes Standardverfahren. Der Band "Bildbewertung" ist dabei bereits der 2. Schritt (Band 1, "Bildanalyse" hier nicht vorgestellt), ein abschliessender 3. Band mit Bildbeispielen folgt. Ein inhaltlich und optische Publikation der Sonderklasse, bei der Amateure ebenso wie ausgebuffte Profis profitieren und die sicher wie Band 1 Preise abräumen wird. Einziger Wermutstropfen ist der Preis, aber hier lohnt sich das Zusammenkratzen letzter Etatreste wirklich mal.


BILDANALYSE nach dem Vier-Augen-Modell

Fotobuchpreis.de (Siegertitel Silber)
Man merkt schon am Titel, hier hat jemand alle, aber wirklich sämtliche Sinne ausgefahren, um einer komplexen Angelegenheit Herr zu werden – nämlich der Wirkung von fotografischen Bildern. Vier Augen! Vom Dritten Auge hatte man ja schon mal gehört, das sitzt bei den Anhängern Buddhas bekanntlich mitten auf der Stirn, aber auf vier Augen kommen nicht mal die Erleuchteten. Martin Zurmühle kann Abhilfe schaffen. Er ist ein engagierter Autor und Vermittler von Fotografie, betreibt seit einigen Jahren eine Fotoschule, unterrichtet ambitionierte Liebhaber des Lichtbildes, er sitzt einem fotografischen Verein vor, und aus all diesen Erfahrungen hat er nun eine Methode entwickelt, um Fotos und deren Wirkung zu beschreiben und zu verstehen. Vereinfacht gesagt, spielen demnach vier Aspekte zusammen: formale, erzählerische, emotionale und biografische. Diesen Ansatz untermauert Martin Zurmühle mit einer großen Zahl von theoretischen und praktischen Beispielen, solide recherchiert und sauber präsentiert, gut verständlich...


BILDSPRACHEN zeitgenössischer Fotografen


Fotobuchpreis.de (Siegertitel Silber)
In seiner Trilogie hat Martin Zurmühle im Grunde ein großes Anliegen: das sehr komplexe Phänomen „Fotografie“ durch Analyse, durch Beschreibungen und Vergleiche verständlich zu machen – und ausgehend von diesem Verständnis den Leser zum eigenen kreativen Fotografieren anzuregen.
Dabei kann Zurmühle auf langjährige Erfahrung zurückblicken, als Betreiber eines Studios und einer Fotoschule, als Unterrichtender in vielen Seminaren, und als Mitwirkender in Verbänden und bei Wettbewerben. Die Zielgruppe seiner vielfältigen Aktivitäten sind vor allem Liebhaber der Fotografie; die Bildbeispiele in diesem Buch aber stammen zum guten Teil auch von Profis. Diese Bildersammlung ist der zentrale Teil des Buches, für den insgesamt 23 Fotografen ihre Arbeiten beisteuerten, von Zurmühle kommentiert. Und anders als in vielen Lehrbüchern sonst, stellt der Autor diese Beispiele in den Zusammenhang von Kunst- und Fotografiegeschichte.
Diese Gründlichkeit, die sich auch in detailliertem Registerteil mit Literatur-, Fotografen- und Quellenverzeichnis zeigt, hat die Jury überzeugt. – Herzlichen Glückwunsch!